Willkommen bei der Volkshochschule Ratzeburg!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren vielfältigen Bildungsangeboten für Kinder, Erwachsene und Senioren und laden Sie herzlich ein, einen Blick in das aktuelle Kursprogramm zu werfen.


Sie können nachfolgend alle Kurse online buchen. Folgen Sie den Themenfeldern Ihrer Wahl.

 

Wenn Sie Fragen haben oder sich für einen Kurs anmelden möchten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

 

 

Aktuelles

Dienstags-Vortrag der Volkshochschule Ratzeburg »Zahlenrätsel rund um die Bibel«

Vortrag von Prof. Dr. Herbert Müller                                            24.04.2018, 19:00 Uhr, Ratssaal des Rathauses

Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“ - auf diesen einfachen Nenner lässt sich das erfolgreiche Konzept der Dienstags-Vorträge der Ratzeburger Volkshochschule bringen, zu denen sich immer wieder ein zahlreiches Publikum im Ratssaal des Rathauses einfindet. Das Vortragsspektrum reicht dabei von Kunst, Musik, Anthropologie über kulturhistorischen oder archäologischen Themen bis hin zur Naturwissenschaft oder Medizin. Am Dienstag, den 24.04.2018 um 19:00 Uhr, spürt Prof. Dr. Herbert Müller in seinem Vortrag biblischen Zahlenrätsel in ihren symbolhaften Bedeutungen nach.

 

Für unsere Vorfahren müssen die Zahlen eine heute kaum nachvollziehbare Faszination besessen haben, da sie ja in gleicher Weise  auf alles Abzählbare anwendbar sind. Es kann daher nicht verwundern, dass Zahlen auch zu anderen als  reinen Abzählzwecken Anwendung fanden, etwa zur Herstellung symbolischer Bezüge. Aus dieser Nutzungsart schlussfolgernd, bildeten sich bevorzugte Zahlen heraus wie z.B. die „7“  und die „12“, die dann häufig auch in  rätselhafter Weise zu ganz verschiedenen Zwecken gestalterisch genutzt wurden. Wie das in der Bibel und darauf fußend bis ins Mittelalter gehandhabt wurde, ist anhand z.T. spektakulärer Rätselbeispiele - etwa bei der Sintflutgeschichte - Gegenstand des  Vortrags von Prof. Dr. Herbert Müller.

Der Eintritt ist frei.

Ratzeburger Soroptimisten verleihen Frauenförderpreis an Silvia Tessmer

Claudia Bormann (re.), Präsidentin vom Club Ratzeburg von Soroptimist International verleiht den Frauenförderpreis 2018 an Silvia Tessmer, Geschäftsführerin der Ratzeburger Volkshochschule

Frauen im Kreis für ihr gesellschaftliches Engagement, ihren Einsatz, ihr Handeln für unsere Gesellschaft zu würdigen, ist das Ziel des Förderpreises des Club Ratzeburg von Soroptimist International, der seit 2016 alle zwei Jahre ausgelobt wird. Zur zweiten Preisträgerin wurde in diesem Jahr dafür Silvia Tessmer, Geschäftsführerin der Ratzeburg Volkshochschule, gekürt.  Claudia Bormann, Präsidentin der Ratzeburger Soroptimisten, ein Netzwerk berufstätiger Frauen, begründete die Auswahl mit den besonderen ehrenamtlichen Leistungen, die Silvia Tessmer seit 2011 im Bereich der Erwachsenenbildung in einem herausfordernden Umfeld zeigt. Vor allem aber hob Claudia Bormann ihre herausragende Tatkraft hervor, mit der sie ab 2015 ein System von Sprachkursen samt Kinderbetreuung für Geflüchtete an der Ratzeburger Volkshochschule etabliert hat, das ganz maßgeblich bis heute zur gelingenden Integration vor Ort beiträgt.

 

"Solche Erfolge zu erzielen, eine solch eindrucksvolle Struktur aufzubauen, dazu gehören sowohl Empathie wie auch hohe Kompetenz und Durchsetzungsstärke", sagte Laudatorin Bormann bei der Preisverleihung in der Stadtkirche St. Petri, die im Rahmen der Veranstaltung "FRAUEN ZEIGT EUCH" zum internationalen Frauentag durchgeführt wurde.

 

Silvia Tessmer selbst zeigte sich von der Auszeichnung überrascht über die wertschätzende Würdigung, sei es auch ihrer Sicht doch nichts Besonderes und eine Ehrensache, sich in der Form zu engagieren. Sie nutzte allerdings ihre Erwiderung, um sich eindringlich für ihre Schüler*innen stark zu machen und fand deutliche Worte gegen Alltagsrassismus, von denen im Sprachunterricht zunehmend berichtet wird:  "Immer häufiger wird von verbalen Attacken und anderem inakzeptablem Verhalten, gegenüber Geflüchteten berichtet, wie zum Beispiel dem Anspucken einer jungen Frau bei Edeka. Sollten Sie Zeuge solcher Vorkommnisse sein, ist es  wichtig, diese nicht nur zu dokumentieren sondern den Betroffenen im Bedarfsfall auch professionelle Hilfe zu vermitteln. Sind es auch oft nur Worte, bitte versuchen Sie den Betroffenen vielleicht durch einen Blickkontakt zu vermitteln, dass das so ein Benehmen nicht ok ist und wenn es Ihnen gefahrlos möglich ist, wenden Sie sich aktiv gegen Rassismus und Ausgrenzung."

Ratzeburger Volkshochschule setzt Vortragsreihe zur politischen Bildung fort

Ratzeburger Volkshochschule setzt Vortragsreihe zur politischen Bildung fort - (vl.) Sami El Basiouni, Begleitausschussvorsitzender der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen, Volkshochschulleiter Holger Martens

Die Volkshochschule Ratzeburg setzt auch in diesem Jahr die politische Bildungsarbeit in der bewährten Kooperation mit dem Verein Miteinander leben e.V. und der "Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" (PfD) fort. Geplant ist eine facettenreiche Vortragsreihe, in denen sowohl Themen der Innenpolitik, wie "Reichsbürger" oder "Rechtspopulismus und neue Medien", als auch die internationale Politik wie "Putins Russland" oder die "Afrikanische Migration" behandelt werden sollen. Dabei ist allen drei beteiligten Partnern wichtig, dass alle Vorträge kostenlos sind und jeweils an verschiedenen Orten angeboten werden, so im Frühjahr im Ratzeburger Rathaus, aber auch in der katholischen Kirchengemeinde St. Answer. "Wir wollen unsere politischen Bildungsangebote auf diese Weise ganz nah an die Menschen bringen und einladen, sich zu informieren, nachfragen zu können, sich eine eigene, politische Meinung zu bilden. Das ist gerade heute wichtig wie nie", beschreibt Volkshochschulleiter Holger Martens das politische Bildungskonzept hinter der Vortragsreihe. "Dabei schauen wir nicht nur über den Tellerrand, sondern auch, außerhalb dieser Vortragsreihe, direkt vor die eigenen Füße, insbesondere bei der anstehenden Kommunalwahl im Rahmen einer geplanten Podiumsdiskussion mit den örtlichen Fraktionsspitzen."

 

Für Mark Sauer vom Verein Miteinander leben e.V. ist dieses Gemeinschaftsprojekt mit der Ratzeburger Volkshochschule beispielhaft: "Als freier Träger der politischen Bildung ist es wichtig, Angebote nicht nur im eigenen Haus vorzuhalten, sondern sie auch in die Fläche zu bringen. Da ist die Offenheit der Ratzeburger Volkshochschule ein Glücksfall, ebenso die Förderungsmöglichkeiten über die PfD und das Bundesprogramm "Demokratie leben!", die es uns ermöglichen, namhafte Experten nach Ratzeburg und ins ländliche Umland zu holen.

Das vorläufige Programm der politischen Reihe ist aktuell als handlicher Flyer erschienen, erhältlich in der Ratzeburger Volkshochschule, im Rathaus und der Stadtbücherei und ebenso als PDF-Download auf den Webseiten der Volkshochschule (www.vhs-ratzeburg.de), der Stadt Ratzeburg, der "Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" (www.partnerschaftdemokratie.de) sowie auf der politischen Bildungswebseite des Vereins Miteinander leben e.V. (www.demokratie-leben.eu), die auch umfassend über Angebote in Mölln informiert. Im Jahresverlauf sollen weitere Vortrags- und Seminarangebote im politischen Bildungsprogramm aufgenommen und der Flyer jeweils entsprechend aktualisiert werden.

Ratzeburger Volkshochschule eröffnet das neue Frühjahrssemester

Holger Martens (re.), Leiter der Ratzeburger Volkshochschule eröffnet das Frühjahrssemester mit einigen neuen Dozentinnen und Dozenten wie Marlo Klinnert (li.) "Portraitmalen in Öl"

Am 1. Februar beginnt das neue Frühjahrssemester der Ratzeburger Volkshochschule. Das breite Angebot umfasst rund 100 Kurse mit 35 Dozentinnen und Dozenten und erwartet wieder bis zu 700 Teilnehmer*innen.

 

Ein festen Schwerpunkt bilden dabei wieder die Sprachkurse auf unterschiedlichen Levels in englisch, französisch, italienisch, spanisch und deutsch. In einigen Sprachen konnten Muttersprachlerinnen als Dozent*innen angeworben werden. Im Kreativbereich werden neben verschiedenen Mal- und Zeichentechniken auch Unterweisungen in Patchwork oder im Erstellen von Goldschmuck erteilt. Sehr groß ist auch das Angebot im Gesundheitsbereich, von traditionellen Techniken wie autogenes Training, verschiedene Lockerungsübungen, Seh- und Gedächtnistraining bis zu neueren Formen wie Hatha Yoga, Tai Chi, Pilates und Zumba®. Einige Kurse sind speziell für Senioren gedacht: verschiedene Themen im Computerbereich und – in den Räumen des Seniorenwohnsitzes – Veranstaltungen zu Geschichte, Sprache, Kunst und Musik.

 
Auch die Reihe der Dienstagsvorträge wird wieder angeboten. Jeden letzten Dienstag im Monat werden interessante Vorträge angeboten, in diesem Semester aus den Bereichen  Gesundheit zum Thema Autismus, Malerei und Architektur über das Schaffen von Frieda Kahlo und Gaudi sowie Religion mit einem Blick auf die theologische Forschung und das „Zahlenrätsel rund um die Bibel“. Als weiterer Vortragsschwerpunkt bleibt auch die politische Bildung im Fokus, mit Vorträgen zu Themen wie "Reichsbürger", "Putins Russland" oder "Migration in Afrika" in Kooperation mit dem Verein Miteinander leben e.V. und der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen.
 

Das gesamte Angebot ist online im Netz unter www.vhs-ratzeburg.de , in einem Programmheft, das in der Bücherei, der Buchhandlung Weber und dem Rathaus ausliegt, sowie dem kreisweiten Programmheft, das vor einigen Tagen erschienen ist, nachzulesen. Anmeldungen sind über das Online-Buchungssystem der Volkshochschule, per Email (volkshochschule@ratzeburg.de) , telefonisch (8000146), sowie im Büro in der Barlachschule möglich.

 

Natürlich sind weiterhin ein notwendiger Schwerpunkt die Sprachkurse für Asylsuchende. Hier bietet die VHS eine Reihe von Deutschkursen unterschiedlichen Niveaus und andere Angebote an, unterstützt von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus der Ratzeburger Bevölkerung.

Dienstagsvorträge im Herbst- und Frühjahrssemester der Ratzeburg Volkshochschule

Bürger*innen bilden Bürger*innen

Die „Dienstagsvorträge“ der Ratzeburger Volkshochschule sind ein inzwischen ein fester Programmpunkt in jedem Semester. Regelmäßig werden Expert*innen vor Ort eingeladen, um für ein interessiertes Publikum aus ihren Wissensbereichen zu referieren. Es ist die nahezu klassische Idee der Volkshochschule. Die Bürgergesellschaft hilft und organisiert sich selbst beim Wissenserwerb. Solche „bürgernahen Expert*innen“ finden sich in Ratzeburg und Umgebung in vielen Fachrichtungen, sei es Kunst- und Kulturgeschichte oder Musik, sei es Naturwissenschaften, Astronomie oder Archäologie. Entsprechend können immer wieder spannende und vielfältige Beiträge in dieser Reihe gefunden werden, die seit 2011 über 30 Veranstaltungen und rund 1.300 Besucher*innen schon ein kleine Erfolgsgeschichte der Ratzeburger Volkshochschule geworden ist.

 

Auch das Herbstsemester 2017 wird wieder „Dienstags-Vorträge“ anbieten, wie immer kostenlos im Sinne des „Lebenslangen Lernens“.

 

Im September (26.09.2017) wird Hauke Christiansen in seinen Vortrag „Luthers Rolle im deutschen Bauernkrieg 1525“ einen Einstieg in die Semester-Schwerpunktreihe "Religion" geben, die den Fokus auf Martin Luthers Martin Luther im 500. Reformationsjahr und auf die Folgen der europäischen Aufklärung für das Christentum legen will. Die Schwerpunktreihe wird am  14.11.2017  - "... geboren von der Jungfrau Maria - Komma - gelitten unter Pontius Pilatus..." -  und am 30.01.2018 -  "Vom Wanderprediger zum Gottessohn" - mit zwei vertiefenden Vorträgen fortgesetzt.

 

Im Dienstags-Vortrag des Novembers (28.11.2017) wird Adel Julius unter dem Titel "Albrecht Dürer - Meister der Druckgrafik" die künstlerische Meisterschaft Albrecht Dürers in seinem graphischen Werk vorstellen.

 

Im Februar des neuen Jahres (27.02.2018) widmet sich die Reihe "Dienstags-Vorträge" dem Thema Autismus.  Die Ratzeburger Autorin Heike Drogies stellt ihr Buch "AUT IST IN" vor, das das gesamte Spektrum autistischer Störungen beschreibt.

 

Im März (13.03.2018) schließt sich ein weiterer plattdeutscher Vortrag in Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg an. Dr. Hans Thomas Carstensen doziert op platt unter dem Titel "Mien grauet Hart" über das „De Geheemnisse vun Frida Kahlo“.

 

Alle Dienstags-Vorträge finden wie gewohnt im Ratssaal des Rathauses statt um 19:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.