Berichte aus 2013

Dienstags-Vorträge der Volkshochschule

Standbild und Bewegungsbild Ernst Barlach als Dramatiker

Vortrag von A. Martin Steffe im Rahmen der Dienstags-Vorträge der Volkshochschule Ratzeburg

22.10.2013, 19:00 Uhr, Ratssaal des Rathauses

„Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“ - auf diesen einfachen Nenner lässt sich das erfolgreiche Konzept der Dienstags-Vorträge der Ratzeburger Volkshochschule bringen, zu denen sich immer wieder ein zahlreiches Publikum im Ratssaal des Rathauses einfindet. Das Vortragsspektrum reicht dabei von kulturellen Themen über Kunst und Musik, Anthropologie bis hin zu geschichtlichen Schwerpunkten mit kulturhistorischen oder archäologischen Inhalten.


Am Dienstag, den 22.10.2013 um 19:00 Uhr wird die Reihe mit einem Vortrag von A. Martin Steffe über Ernst Barlach und dessen Schaffen als Dramatiker fortgesetzt.


Ernst Barlachs spätes Wirken war schon ab einem frühen Zeitpunkt von den Machenschaften der Nazis überschattet. Heute findet sein Werk die Anerkennung, die man ihm zu Lebzeiten nur gegönnt hätte. Seine Dramen sind jedoch noch nicht richtig wie-der auferstanden. Dabei haben sie eine wichtige, lange Periode in Barlachs Leben bestimmt. In diesem Vortrag werfen wir einen Blick auf die meisten seiner Dramen.

Erwachsenenbildung mit Qualitätssiegel

Zahlreiche Gäste verfolgten am vergangenen Sonnabend den offiziellen Herbstsemesterauftakt der Volkshochschule Ratzeburg und nutzen das Angebot zum "Tag der offenen Tür", um sich über das neue Semesterangebot und die Räumlichkeiten der Volkshochschule im Gebäude der Ernst-Barlach-Schule zu informieren. Verschiedene Dozenten und Dozentinnen präsentierten ihre Kurse und luden kulinarisch, künstlerisch, sprachlich oder tänzerisch zum Ausprobieren ein. Auch die Verbandsdirektorin des Landesverbandes der Volkshochschulen, Monika Peters, war eigens zum "Tag der offenen Tür" aus Kiel angereist, um in diesem Rahmen der Ratzeburger Volkshochschule das Qualitätssiegel der Landesverbandes zu überreichen. Volkshochschuleiter Holger Martens und Geschäftsführerin Silvia Tessmer hatten sich im Frühjahr für dieses Siegel beworben und sich im Frühsommer einer intensiven Begutachtung unterzogen, die das Kursangebot, die Unterrichtsqualität, die Organisationsstruktur, das Anmeldeverfahren und die Öffentlichkeitsarbeit umfasste.


Monika Peters (2 vr.) überreicht das Qualitätsssiegel des Landesverbandes der Volkshochschule Schleswig-Holstein e.V.
(vl.) Silvia Tessmer, Geschäftsführerin der VHS-Ratzeburg, Holger Martens, Leiter der VHS-Ratzeburg , Bürgermeister Rainer Voß

"Das Ergebnis dieser Begutachtung", so Monika Peters, "ist sehr positiv ausgefallen. Die Volkshochschule Ratzeburg konnte uns in allen Bereichen überzeugen. Vor allem das umfangreiche Kursangebot von über 2.000 Unterrichtsstunden pro Semester ist für eine nebenberuflich geführte Einrichtung äußerst beachtlich." Ein besonderes Lob sprach Monika Peters auch für das bildungspolitische Engagement der Ratzeburger Volkshochschule aus: "Auf dem Feld der politischen Bildung tut sich die Ratzeburger Volkshochschule mit ihren Vortragsreihen und Demokratieprojekten landesweit hervor, eine Arbeit, die wir nur begrüßen können."

Bürgermeister Rainer Voß dankte auch im Namen der anwesenden Stadtvertreter, Bürgervorsteher Ottfried Feußner, Claus Nickel und Bärbel Kersten, dem Leitungsteam der Volkshochschule für die engagierte Bildungsarbeit für Stadt und Umland, die nun endlich 2013 eigene Räume im „Bildungszentrum Ernst-Barlach-Schule“ beziehen konnte: "Dieses Gebäude ist deswegen so hervorragend geeignet, weil es immer Schule war und in den vergangenen Jahren sehr viel investiert wurde, die neue Aula, die neue Küche, der Werkraum. Noch fehlt einiges, wie ein Aufzug und moderner Sanitäreinrichtungen und das wird noch etwas dauern. Aber im Rahmen der Daseinsvorsorge ist dies ein wichtiges Projekt für Stadt und Umland, an dem wir alle gemeinsam arbeiten wollen. Mit den Partnern der Kreismusikschule, dem Niederdeutschzentrum für Holstein und dem Stadtarchiv und weiteren würde sich eine hervorragende Zusammenarbeit im Bereich Bildung und Kultur ergeben.“

Reger Zuspruch beim "Tag der offenen Tür"

Volkshochschuleiter Holger Martens betonte seinerseits die Bedeutung der zentralen Räumlichkeiten für die Arbeit der Volkshochschule und wies auf bereits entstehende Synergien mit anderen Nutzern des Gebäudes ganz im Sinne eines kommunalen Bildungszentrums hin. So wurde die Semestereröffnung musikalisch umrahmt mit Gitarrenmusik der Kreismusikschule, die sich als guter Nachbar der Volkshochschule gerne einbinden ließ.

Ausstellung der VHS Ölmalgruppe im Ratzeburger Rathaus

In diesem Jahr präsentiert die Ratzeburger VHS Ölmalgruppe ihre Ausstellung unter dem Titel „Gefühle“

Unter der Leitung von Jolanta Wilk-Kähler sind Öl- und Acrylbilder entstanden, die über Gefühle sprechen und damit auch verschiedene Emotionen bei dem Betrachter hervorrufen. Gefühle begleiten uns immer und gehören zu unserem Dasein wie die Luft zum Leben. Was zahlreiche Dichter in Versen bildreich beschreiben, hat die Ölmalgruppe sich getraut, auf Leinwänden auszudrücken. „Bildliche Gefühle zu zeigen, ist gar nicht so einfach, denn man muss die Farben bewusst wählen und auch die passenden grafischen Zeichen dafür finden“, kommentiert Jolanta Wilk-Kähler die gelungenen Werke der Kursteilnehmer.

 

Die malerische Darstellung von Gefühlen wie Liebe oder Traurigkeit kann man bereits am Sonntag, 26. Mai 2013, 11 Uhr im Ratssaal des Ratzeburger Rathauses, Unter den Linden 1 zur Ausstellungseröffnung auf sich wirken lassen. Besucher sind herzlich willkommen. Die Ausstellung, die während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen ist, dauert bis zum 16. Juni 2013. Der Eintritt ist frei.

Volkshochschule Ratzeburg lädt zum "Tag der offenen Tür"

Anlässlich des Semesterbeginns und des Einzugs der VHS Ratzeburg in die Ernst-Barlach-Schule veranstaltet die Ratzeburger Volkshochschule am Sonnabend, 24.08., in der Zeit von 10.30 bis 13.00 Uhr einen „Tag der offenen Tür“.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Kurs- und Fachräume zu besichtigen und mit den anwesenden Dozentinnen und Dozenten sowie der Schulleitung ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.

Bei einigen „Kurz-Workshops“ können die Besucherinnen und Besucher auch aktiv werden, so bei Tanzeinlagen oder einer „Entspannung to go“. Auch für Kinder werden kleine Kursangebote bereitgehalten. Die Küchenmeister der Volkshochschule präsentieren Fingerfood.

Während der kurzen Einführungsveranstaltung wird die Direktorin des VHS – Landesverbandes, Monika Peters, der Ratzeburger Volkshochschule das „Qualitätssiegel“ des Landesverbandes überreichen.

Dienstags-Vorträge der Volkshochschule

Die Entstehung des frühchristlichen Kirchenbaus“
Vortrag von Dr. Rainer Foß im Rahmen
der Dienstags-Vorträge der Volkshochschule Ratzeburg

23.04.2012, 19:00 Uhr
Ratssaal des Rathauses

VHS_DIENSTAGSVORTRÄGE„Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“ - auf diesen einfachen Nenner lässt sich das erfolgreiche Konzept der Dienstags-Vorträge der Ratzeburger Volkshochschule bringen, zu denen sich immer wieder ein zahlreiches Publikum im Ratssaal des Rathauses einfindet. Das Vortragsspektrum reicht dabei von kulturellen Themen über Kunst und Musik, Anthropologie bis hin zu geschichtlichen Schwerpunkten mit kulturhistorischen oder archäologischen Inhalten.

Am kommenden Dienstag, um 19:00 Uhr wird die Reihe mit einem Vortrag von Dr. Rainer Foß über die Entstehung des frühchristlichen Kirchenbaus fortgesetzt. 

Im christlichen Kulturraum gibt es wohl kein Dorf und keine Stadt ohne Kirche. Wo aber liegen die Ur-sprünge ihres Gebäudetypus, der sich gewöhnlich schon durch seine Form von vielen anderen Gebäuden in einer Stadt abhebt? Anders als der griechische Tempel hat sich das Kirchengebäude nicht aus bescheidenen Anfängen heraus entwickelt.

Anhand zahlreicher Bilder soll gezeigt werden, wie und wo Christen in den Jahrhunderten davor ihre Gottesdienste feierten, und welcher Einfluss die Liturgie auf das Gebäude hatte, das dann zu Beginn des 4. Jahrhunderts unter Kaiser Konstantin dem Großen. Der Eintritt ist frei.



"Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz"

Unter dem Titel »Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz« setzte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am 16. April 2013 gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein öffentlichkeitswirksames Signal für Toleranz und Vielfalt und gegen Rechtsextremismus.

 

PRESSE_LANGE_NACHT



Im Kreis Herzogtum Lauenburg beteiligten sich an dem Projekt Veranstalter und Mitwirkende aus vielen gesellschaftlich relevanten Gruppierungen, Vereinen und Institutionen. In vier Städten und mehreren Gemeinden luden engagierte Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft zum Dialog ein. Initiator und Projektträger war die Stiftung Herzogtum Lauenburg in Mölln.

Ein Bilderbogen von Jens Butz

Die Volkshochschule Ratzeburg, das Inselradio und das Ratzeburger Bündnis präsentierten in diesem Rahmen eine dreistündige Sondersendung zum Thema "Toleranz" im Offenen Kanal Lübeck auf UKW 98,8 MHz . Im Außenstudio Ratzeburg diskutierten VHS-Leiter Holger Martens und Mark Sauer vom Ratzeburger Bündnis  zusammen mit ihren Studiogästen - Bürgermeister Rainer Voß, Rüdiger Jung vom Lokalen Aktionsplan des Kreises Herzogtum Lauenburg, Heiko Steiner vom Diakonischen Werk, Ulrich Keller, Schulleiter des Berufsbildungszentrum in Mölln, Pastorin Mareike Hansen und Ahmet Butt vom GLEIS21 -  über die Frage: Was ist Toleranz? Eine christliche Tugend? Eine menschliche Eigenschaft? Ein schulisches Erziehungsideal? Welche Rolle spielt Toleranz für unser Zusammenleben?

 

PRESSE_NACHT_TOLERANZFoto: Jens Butz


Die "Lange Nacht der Toleranz" wurde gefördert durch den Lokalen Aktionsplan für Vielfalt, Toleranz und Demokratie des Kreises Herzogtum Lauenburg im Rahmen des Bundesprojektes "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Die "Lange Nacht der Toleranz" wurde gefördert durch den Lokalen Aktionsplan für Vielfalt, Toleranz und Demokratie des Kreises Herzogtum Lauenburg im Rahmen des Bundesprojektes "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Externer Link: LOGO_LAP







"Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz"

Auch die Volkshochschule Ratzeburg macht mit...

Unter dem Titel »Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz« setzt am 16. April 2013 das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein öffentlichkeitswirksames Signal für Toleranz und Vielfalt und gegen Rechtsextremismus. Der bundesweite Aktionstag, zu dem es erstmals eine zentrale Veranstaltung in Berlin gibt, soll die Bevölkerung für das Thema sensibilisieren und die bereits aktiven zivilgesellschaftlichen Akteure in ihrem Engagement unterstützen.

PRESSE_LANGE_NACHT


Im Kreis Herzogtum Lauenburg beteiligen sich an dem Projekt Veranstalter und Mitwirkende aus vielen gesellschaftlich relevanten Gruppierungen, Vereinen und Institutionen. In vier Städten und mehreren Gemeinden laden engagierte Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft zum Dialog ein. Initiator und Projektträger ist die Stiftung Herzogtum Lauenburg in Mölln. Acht Veranstaltungen haben lokale Aktive mit ihren Partnern für eine »Lange Nacht der Toleranz« auf die Beine gestellt – acht Angebote für interessierte Bürgerinnen und Bürger, das Thema für sich zu entdecken, sich an diesem Abend persönlich damit auseinanderzusetzen und sich nach dieser Anregung – vielleicht – auch selbst mehr zu engagieren.


Die »Lange Nacht der Toleranz« will Kinder und Jugendliche genauso ansprechen wie Eltern und Pädagogen, Vereine und Organisationen, kommunale und bürgerliche Einrichtungen, hauptberufliche und ehrenamtliche Multiplikatoren. Wir brauchen demokratisches Verhalten und Zivilcourage von allen – auch im Alltag, auch in unserem Kreis ...

 

Die Volkshochschule Ratzeburg, das Inselradio und das Ratzeburger Bündnis präsentieren in diesem Rahmen eine dreistündige Sondersendung zum Thema "Toleranz" im Offenen Kanal Lübeck auf UKW 98,8 MHz . Ab 18:00 Uhr gehen im Außenstudio Ratzeburg VHS-Leiter Holger Martens und Mark Sauer vom Ratzeburger Bündnis  zusammen mit ihren Studiogästen - Bürgermeister Rainer Voß, Rüdiger Jung vom Lokalen Aktionsplan des Kreises Herzogtum Lauenburg, Heiko Steiner vom Diakonischen Werk, Ulrich Keller, Schulleiter des Berufsbildungszentrum in Mölln, Pastorin Mareike Hansen und Ahmet Butt vom GLEIS21 -  in einer Live-Diskussion den Fragen nach: Was ist Toleranz? Eine christliche Tugend? Eine menschliche Eigenschaft? Ein schulisches Erziehungsideal? Welche Rolle spielt Toleranz für unser Zusammenleben?

PRESSE_LANGE_NACHTMark Sauer vom Ratzeburger Bündnis und Holger Martens von der VHS-Ratzeburg präsentieren die Sondersendung des Inselradio Ratzeburg „Lange Nacht der Toleranz“ (Foto: Eva Albrecht - Break Even PR)

 

Hierzu wurden im Vorwege verschiedene Interviewpartner befragt, unter anderem Landtagspräsident Klaus Schlie, Domprobst Axel Reuß, Dr. Eckhart Kloehn und Schulleiter Dr. Volker Schmidt, Michael Lätzel vom Landesverband der Volkshochschulen, Hamit Cebeci vom Möllner Moscheeverein sowie Jugendliche im GLEIS21. Im Verlauf der Sendung soll auch bei der Zentralveranstaltung der Stiftung Herzogtum Lauenburg im Möllner Stadthauptmannshof reingehört werden, die dort um 20:00 Uhr startet.

Die "Lange Nacht der Toleranz" wird gefördert durch den Lokalen Aktionsplan für Vielfalt, Toleranz und Demokratie des Kreises Herzogtum Lauenburg im Rahmen des Bundesprojektes "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Externer Link: LOGO_LAP



Dienstags-Vorträge der Volkshochschule

"Höllenfahrt - Mit dem Dichter Dante durch die neun Kreise des Infernos"

Vortrag von Dr. Eckehard Kloehn, 19.03.2013, 19:00 Uhr, Ratssaal des Rathauses

„Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“ - auf diesen einfachen Nenner lässt sich das erfolgreiche Konzept der Dienstags-Vorträge der Ratzeburger Volkshochschule bringen, zu denen sich immer wieder ein zahlreiches Publikum im Ratssaal des Rathauses einfindet. Das Vortragsspektrum reicht dabei von kulturellen Themen über Kunst und Musik, Anthropologie bis hin zu geschichtlichen Schwerpunkten mit kulturhistorischen oder archäologischen Inhalten.

 

Kulturhistorisch soll es in der Reihe „Dienstags-Vorträge“ am 19. März 2013 um 19:00 Uhr im Ratssaal des Rathauses weitergehen. Dr. Eckehard Kloehn möchte sich mit seinem Publikum und dem Dichter Dante auf eine „Höllenfahrt durch die neun Kreise des Infernos"

 

In einem der bedeutendsten Werke der Weltliteratur, in der „Göttlichen Komödie“, macht sich der Dichter Dante Alighieri Anfang des 14. Jahrhunderts auf, das Schreckensreich der Hölle zu erkunden. Dantes Werk hat einen großen Einfluss auf die bildende Kunst ausgeübt. In diesem Vortrag werden Dantes Höllenvisionen anhand von Text-Lesungen, Erläuterungen und bildlichen Darstellungen vor Augen und zu Gehör gebracht. Im Gespräch wird sich der Frage gewidmet, was uns Dantes Dichtung heute noch bedeuten kann. Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.



„Spezialitäten-Küche“ der Volkshochschule Ratzeburg lockt mit raffinierten Rezepten

Spaß am Kochen mit Kursen der Volkshochschule Ratzeburg. Unter fachgerechter Anleitung des Küchenmeisters Rolf Lukowski können Kochbegeisterte auch im Frühjahrsemester wieder raffinierte Rezepturen für ein komplettes Menü kennenlernen und im gemütlichen Beisammensein selbst ausprobieren. In der „Spezialitäten-Küche“ der Volkshochschule sind noch Plätze frei in den Kursen „Internationale Spezialitäten“ (06.03.2013, 18:30 – 21:30 Uhr), „Muschelvariationen“ (13.03.2013, 18:30 – 21:30 Uhr) und „Zweierlei vom Deichlamm“ (20.03.2013, 18:30 – 21:30 Uhr). Gekocht wird in der Gemeinschaftsschule Ratzeburg. Die Kursgebühr beträgt 20,- € plus eine Lebensmittelgebühr von ca. 12,00 €. Anmeldung bei der VHS Ratzeburg unter 04541-78000146 oder per Email volkshochschule@ratzeburg.de.

Dienstags-Vorträge der Volkshochschule

"Auf ungebahnten Pfaden - Jäger der Eiszeit im Raum Brunsmark"

Vortrag von Ernst Günter Burmester im Rahmen der Dienstags-Vorträge der Volkshochschule Ratzeburg

26.02.2012, 19:00 Uhr, Ratssaal des Rathauses

„Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“ - auf diesen einfachen Nenner lässt sich das erfolgreiche Konzept der Dienstags-Vorträge der Ratzeburger Volkshochschule bringen, zu denen sich immer wieder ein zahlreiches Publikum im Ratssaal des Rathauses einfindet. Das Vortragsspektrum reicht dabei von kulturellen Themen über Kunst und Musik, Anthropologie bis hin zu geschichtlichen Schwerpunkten mit kulturhistorischen oder archäologischen Inhalten. Als Ratzeburger Experte im letztgenannten Themenfeld gilt zweifelsohne Ernst Günter Burmester, der bereits im vergangenen Jahr einen spannenden Vortrag zum Thema "Von den Eiszeitjägern zur Bischofsburg" gehalten hat.

PRESSE_VHS_DIENSTAGSVORTRÄGE

Am kommenden Dienstag um 19:00 Uhr möchte sich Ernst Günter Burmester erneut dieser Epoche zuwenden und mit den "Jägern der Eiszeit im Raum Brunsmark auf ungebahnten Pfaden" wandeln. An den Rändern der Schmelzwasserrinne bei Brunsmark konnten 12 Lager bzw. Jagdplätze der „Federmesser-Kultur“ mit einem großen Bestand an Jagd– und Arbeitsgeräten aus Flint entdeckt werden. Woher kamen diese ersten Pioniere der Späteiszeit? Wie sahen ihre Behausungen aus? Unter welchen klimatischen Bedingungen lebten sie? Wie groß waren ihre Gruppen und ihre Schweifgebiete? Welchen Kontakt hatten sie zu anderen Gruppen? Wie sahen ihre Jagd– und Arbeitsgeräte aus? Auf diese und andere Fragen soll in diesem Lichtbildvortrag eingegangen werden. Der Eintritt ist frei.

Dienstagsvorträge der Volkshochschule Ratzeburg

Volkshochschulleiter Holger Martens zieht eine erfolgreiche Bilanz für die neue Vortragsreihe

Die Reihe der „Dienstagsvorträge“ hat sich im vergangenen Jahr zu einem sehr erfolgreichen Angebot im Bereich der Erwachsenbildung der Volkshochschule Ratzeburg entwickeln können. Das Konzept, „Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“, erfährt großen Zuspruch und zieht regelmäßig ein zahlreiches Publikum zu historischen, kulturellen, wissenschaftlichen oder politischen  Themen in den Ratssaal des Rathauses.

PRESSE_VHS_DIENSTAGSVORTRÄGE

"Seit Beginn der Reihe besuchen im Schnitt 50 - 60 Gäste die kostenlosen Vorträge im Ratssaal des Rathauses, ein Ergebnis, das wir so nicht erwartet haben," freut sich Volkshochschuleiter Holger Martens über den Erfolg des neuen Bildungsangebotes. "Zusammen mit den ebenfalls neuen Vortragsangeboten zur politischen Bildung im Rahmen des Projektes "Demokratie leben" und des "Jahres der politischen Bildung",  konnten wir in nur einem Jahr rund 600 Menschen in dieser Weise ansprechen."

Natürlich wird die Reihe der ,,Dienstagsvorträge“ auch in diesem Jahr fortgesetzt. Bereits am 29.01.2013 um 19:00 Uhr laden die Referenten Jörg-Rüdger Geschke und Lorenz Stellmacher zum einem Vortrag mit Live-Musik:


„Alte Lieder in neuem Gewand“


PRESSE_VHS_DIENSTAGSVORTRAGPRESSE_VHS_DIENSTAGSVORTRAGAlte Lieder wurden zu allen Zeiten unterschiedlich aufgenommen und interpretiert. Gerade die Deutschen haben es  sich mit  ihren „Volksliedern“ in den letzten 200 Jahren nicht einfach gemacht. Der Vortrag bietet eine unterhaltsame Einführung in die Entwicklung von alten deutschen Liedern und zeigt anhand von Beispielen unterschiedlicher Auffassungen und Interpretationen zu verschiedenen Zeiten bis hin ins 21. Jahrhundert. Selbstverständlich gibt es viel Live-Musik, denn Lieder müssen gesungen werden! 

Der Eintritt ist wie immer kostenlos.

Es wird getanzt!

Line Dance für Anfänger und Fortgeschrittene

Line Dance ist eine Tanzform, bei der einzelne Tänzer unabhängig von Alter und Geschlecht in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen. Die Choreographien werden auf Musikstücke aus verschiedenen Musikstilen getanzt. Ab dem 15. April 2013 bietet die Volkshochschule Ratzeburg eine Einführung für Anfänger und Fortgeschrittene in der Grundschule St. Georgsberg. An jeweils 6 Abenden wird getanzt, für Anfänger von 19-20.00 Uhr und für Fortgeschrittene von 20 – 21.00 Uhr. Die Kursgebühren belaufen sich jeweils auf 24,00 €. Anmeldungen werden erbeten unter volkshochschule@ratzeburg.de oder 04541/8000146.

Volkshochschule Ratzeburg präsentiert das Kursangebot für das Frühjahrs-Semester 2013

Hiermit präsentieren wir Ihnen das neue Kursangebot der Volkshochschule Ratzeburg für das Fruhjahrs-Semester 2013.

 

Wir freuen uns, Ihnen mit diesem Programm wieder viele interessante Kurse anbieten zu können. Und wir hoffen, dass Sie wieder zahlreichen Gebrauch machen von Kursen aus den Gebieten EDV, Sprachen, Gesundheit, Kreatives, Kultur, Kochen und Ernährung. Auch gibt es wieder einige Kurse speziell für Kinder und für Senioren.

Die überaus positiv aufgenommene Veranstaltungsreihe „Dienstagsvorträge“ wird auch in diesem Semester am 29.01.2013 mit Jörg-Rüdiger Geschke  über "Alte Lieder in neuem Gewand", am 26.02.2013 Ernst Günter Burmester über „Die ungebahnten Pfade der Jäger der Späteiszeit im Raum Brunsmark“, am 23.04.2013 mit Dr. Rainer Foß über "Die Entstehung des frühchristlichen Kirchenbaus"  und am 19.03.2013 Dr. Eckehard Kloehn einen Vortrag mit dem Titel „Höllenfahrt - mit dem Dichter Dante durch die neun Kreise des Infernos" weitergeführt. Außerdem nehmen wir auch an dem landesweiten Aktionsmonat „Naturerlebnis der heimischen Tier- und Pflanzenwelt“ mit einer Exkursion am 27. April 2013 teil.

Einigermaßen spannend ist die Raumsituation für die VHS Ratzeburg: Bislang benutzen wir überwiegend Räume der Gemeinschaftsschule, die aber voraussichtlich nach den Weihnachtsferien in ihr neues Gebäude in der Vorstadt ziehen wird. Die endgültige Nutzung des alten Gebäudes ist seitens der Stadt Ratzeburg noch nicht entschieden, wir gehen aber davon aus, dass wir bis auf weiteres die Räume wie bisher nutzen können, und hoffen, dass es vielleicht gelingt, der VHS eine wirkliche „Heimat“ zu geben, mit festen Räumen und einem – bisher ja nicht vorhandenem – Büro. Das ist jedenfalls unser – und wie wir wissen auch der Dozenten und Teilnehmer – Wunsch an die Entscheidungsträger der Stadt!

 

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldungen zentral an die VHS gehen; Informationen zu den Kursen bekommen Sie natürlich weiterhin von Ihren Dozenten. Abmeldungen bitten wir ebenfalls nur direkt an die VHS vorzunehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg bei dem Besuch unserer Kurse.


Ihr VHS-Team
Holger Martens & Silvia Tessmer